Freundschaftskarte mit Awesomely Artistic inkl. kleiner Anleitung

Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich, dass Ihr wieder zu mir hergefunden habt. Heute habe ich Euch wieder eine tolle Karte in der Aquarelltechnik mitgebracht und möchte Euch auch nicht vorenthalten, wie ich diese gemacht habe. Deswegen eine kleine Minianleitung. 🙂

Mein Grundcardstock ist in TĂŒrkis. Wenn Ihr bisher nie Karten gemacht habt: Aus einem A4 Blatt erhaltet Ihr zwei Grundkarten. Ich habe meinen an der kurzen Seite (21cm) bei 10,5cm durchgeschnitten und dann gedreht und in der Mitte gefalzt. Meine Karte lĂ€sst sich also von rechts nach links öffnen und nicht von oben nach unten. Ihr wisst was ich meine 🙂

Ich matte sehr gerne meine Karte und so sind meine Maße eigentlich immer gleich.

Cardstock TĂŒrkis: 10,5cm x 14,8cm

Cardstock Savanne: 9,5cm x 13,8cm

Aquarellpapier: 9,2cm x 13,5cm

Diese Maßangaben sind meine Angaben, die ich bei Karten grundsĂ€tzlich zu 99% nutze 🙂 NatĂŒrlich kann man auch andere Abmessungen nutzen, doch wurde schon öfters danach gefragt 🙂

Fangen wir aber nun mit der Karte an.

Meine 3 Farben, mit denen ich arbeite.

Ich habe zuerst die Blumen in Weiß embosst und dann ausgemalt. Falls Ihr Euch fragt, wieso meine Farben so „seicht“ sind: Jedes mal, wenn ich 2-3 Blumen oder BlĂ€tter ausgemalt habe, habe ich danach mit einem Zewatuch (KĂŒchenpapier) die ĂŒberschĂŒssige Farbe abgetupft. Dadurch wurde es meiner Meinung nach schön „pastellfarben“ und nicht so stark. Versucht es selbst einmal, das ist wirklich sehr simpel. Nachdem ich die Blumen und BlĂ€tter ausgemalt habe, bin ich mit TĂŒrkis um die BlumenrĂ€nder herum und habe auch auf dem Papier selbst hier und da noch etwas tĂŒrkis aufgebracht.

Die Farbe selbst habe ich auf einen Acrylblock mit dem Stempelkissen gestempelt und dann mit dem Wassertankpinsel gearbeitet. Hier gibt es verschiedene Techniken, das ging mir jetzt am schnellsten 🙂

Hier seht Ihr nun, wie ich die Libelle gestempelt habe. Links wollte ich erst mal testen, ob es funktioniert und es hat mir schon super gefallen. In TĂŒrkis und Pazifikblau habe ich die Libelle mit den Write Markern angemalt und danach mit Wasser einmal ganz kurz besprĂŒht. Dann verlĂ€uft die Farbe und Ihr erhaltet den tollen Effekt.

Hier noch einmal etwas nÀher.


Auf diesem Bild könnt ihr dann noch gut erkennen, wie ich die Libelle mit dem Wink of Stella in Klar bemalt habe, denn ein bisschen Glitzer brauch jede Karte 🙂

Dann der Spruch, und bevor ich die Glitzersteinchen angebracht habe, habe ich noch am Rand die Punkte perforiert. Ich habe fast alle Perforiersets und immer wieder vergesse ich diese zu nutzen, obwohl Sie doch so einen schönen Effekt geben.

Diesmal hab ich dran gedacht 🙂

Ich hoffe, Euch gefĂ€llt meine Karte und ich wĂŒnsche Euch einen wundervollen Tag.

Die Materialliste hab ich natĂŒrlich ebenfalls fĂŒr Euch,

liebe GrĂŒĂŸe

Materialliste:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentar *