One Sheet Wonder Obstgarten – 12 Karten aus einem Designpapier

Hallo Ihr Lieben,

heute komme ich mit einem ganz besonderen Beitrag für Euch. Bisher habe ich selbst auch noch nie ein One Sheet Wonder mit Karten gemacht, sondern höchsten mal mit einer Box, oder ähnlichem, doch dies sah ich vor kurzem online und musste es dann direkt mit meinem eigenen One Sheet Wonder ausprobieren 🙂

Aber fangen wir damit an, was ein One Sheet Wonder ist. Es handelt sich um ein Designerpapier 12×12 (30,5×30,5cm), welches man „zerschneidet“ und daraus verschiedene Projekte macht. Aus meinem One Sheet Wonder erhaltet Ihr ingesamt 12 verschiedene Karten. Ihr benötigt 1 Blatt Designerpapier, 6 Blatt A4 Savanne (für die Grundkarten), 2 Blatt A4 in Pfirsisch Pur für die Verzierungen und ein wenig Flüsterweiß. Damit man auch merkt, dass die Karten zusammengehören habe ich außerdem nur mit dem 10 % Set Grüße voller Sonnenschein und den Framelits Formen Anhänger und Etiketten gearbeitet. Das Grundgerüst des One Sheet Wonders ist von mir, also schaut es Euch gerne an und nutzt es, verlinkt dann jedoch bitte mich bzw. den Beitrag.

Wer direkt loslegen will, der hat hier schon das One Sheet Wonder aufgezeichnet, ansonsten zeige ich Euch noch, was ich aus meinen Karten im einzelnen gemacht habe.

Dies ist meine Karte Nr. 1. Unter dem Designpapier habe ich einen Streifen in Pfirsisch Pur gelegt und habe dann das Bommelband angenäht. Dies erwies sich als schwierig, weil ich direkt am Rand geklebt habe und so musste ich mit der Hand anstatt der Nähmaschine nähen, aber es ging auch 🙂

Auf dem Bild könnt Ihr erkennen, dass ich insgesamt 4 Lagen „Sonnenschein“ aufeinandergeklebt habe, damit es einen kleinen 3D Effekt gibt.

Karte Nr. 2 ist relativ simpel und ohne Spruch, da man ja oftmals auch Karten ohne einen bestimmten Gruß benötigt. Hier habe ich nur die Blume aus dem Set ausgestanzt und aufgeklebt so wie eine Schleife in Taupe.

Karte Nr. 3 ist besonders spannend, da ich hier Reste von Karte Nr. 1 benutzt habe, denn wie ihr seht ist hier das Wort Sonnenschein das negativ von der ersten Karte. Da ich bald in den Urlaub fahre, fand ich diese Karte sehr passend!

Das Rüschenband habe ich darunter angeklebt in so kleine Schlaufen, so dass es etwas interessanter aussah.

Karte Nr. 4 ist eine Karte, wenn man sich schlecht fühlt, oder auch krank, denn „Mit Etwas Liebe wird alles gut!“. Hier habe ich das Stück Designerpapier mit der Fähnchenstanze zu einem Banner gestanzt. Da das Papier mit 5,7cm jedoch etwas zu breit ist für die Stanze, habe ich am Rand den Rest mit der Schere weggeschnitten. Dann noch ein Stück Rüschenband dran und natürlich durften die Lackakzente nicht fehlen.

Da mir Schwarz zu hart erschien, habe ich hier mit Anthrazitgrau gestempelt. Das nutze ich manchmal lieber, wenn ich mit hellen Farben arbeite.

Karte Nr. 5 ist eine Glückwunschkarte bei der ich wieder Pfirisch Pur unten drunter gelegt habe, dann noch ein Band darum und eine Schleife.

Hier ein kleiner Tipp für Euch für die „ü-Punkte“. Lasst diese in der Stanze, packt dann den Kleber drauf, legt die Stanze auf Euer Wort und drückt dann die Punkte auf Euer Projekt. So sind sie an der richtigen Stelle und Ihr habt nicht überall Kleber an den Fingern. Bei so filigranen Sachen ist das die beste Lösung.

Karte Nr. 6 ist mit einem Anhänger verziert und ganz klar eine Geburtstagskarte. Hier habe ich die Anhänger in zwei Größen ausgestanzt und dann zusammengeklebt. Dann ein Stück Kordel in Vanille Pur darum, ein bisschen Gard in Kupfer und fertig ist die Karte. Das Kupfer passt ganz wunderbar zum Pfirsisch Pur.

Bei Karte Nr. 7 wollte ich nur das Wort „Glück“ benutzten und so habe ich den Rest einfach abgeschnitten. In Flüsterweiß hab ich dann noch „Zum Geburtstag viel“ darüber geschrieben, ein paar Blumen angebracht und so haben wir auch hier eine schöne Karte kreiiert.

Auch hier könnt Ihr vielleicht gut erkennen, dass die „Ü-Punkte“ erneut an der selben Stelle sind. 🙂

Die Blumen habe ich noch mit einem Strassstein verziert und etwas nach oben geknickt, so das Sie ein wenig wie Schmetterlinge aussehen, oder nicht?

Karte Nr. 8 könnte eine Geburtstagskarte sein, aber theoretisch auch zu allem anderen, wie eine Hochzeit, Glückwunsch zum Abschluss, oder was auch immer. Anstatt den „i-Punkt“ habe ich hier allerdings ein Lackakzent Herz angebracht, weil ich das einfach viel hübscher fand. Was meint Ihr?

Das Wort „Liebe“ habe ich übrigens hier nur einmal ausgestanzt und gefiel mir so auch recht gut.

Karte Nr. 9 ist wieder eine Negativ-Karte von Karte Nr. 5. Meiner Meinung nach geht es beim One Sheet Wonder ja darum möglichst papiersparend zu arbeiten und so hab ich dies so gut es ging ausgenutzt. Damit man das Wort besser lesen kann, habe ich es mit Pfirisch Pur unterlegt, dann noch Lackakzente in Sternenform drauf und fertig war auch diese Karte.

Karte Nr. 10 hat keinen Spruch und kann deswegen auch vielseitig angewendet werden. Aufgrund der Herzen könnte man Sie natürlich bei einer Hochzeit verschenken, aber ich finde, es ist auch eine schöne Karte für zum Beispiel eine Freundin.

Hier noch einmal aus einem etwas anderen Blickwinkel. Die Herzen sind übrigens nicht angeklebt, sondern halten allein durch das Juteband. 🙂

Karte Nr. 11 ist eine Karte, die ich unbedingt für eine Freundin machen wollte. Sie ist momentan nicht so gut drauf und da fand ich das ganz passend. Hier also habe ich Hoffnung und Liebe ausgestanzt, das „&-Zeichen“ habe ich auf einem 1/2 “ Kreis gestempelt und habe dann unter dem Designerpapier noch dünne Streifen in Flüsterweiß angebracht.

Hier könnt Ihr ein klein wenig den 3D-Effekt erkennen, da ich das Designerpapier mit Abstandspads angebracht habe.

Wichtiger ist jedoch, dass ich die Wörter unbedingt mit dem Wink of Stella Stift in Klar bearbeiten musste, denn Ihr wisst ja, Frauen und Glitzer *hihi*

Karte Nr. 12 und die letzte Karte ist dann wieder ein negativ, bei dem ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich „Hallo Sonnenschein“ oder was auch immer schreiben wollte, also hab ich es bei Sonnenschein gelassen und dachte, ich nutze die Karte, wenn ich aus dem Urlaub komme 🙂

Ich hoffe Euch haben meine Ideen gefallen und Ihr versucht Euch auch einmal an meinem „One Sheet Wonder“. Ich würde mich sehr über Eure Kommentare freuen und wie immer findet Ihr hier die Materialliste, was ich alles benutzt habe.

Materialliste:

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentar *