Sonntag: Tipps & Tricks Der Papierschneider und seine Funktionen

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Sonntag und ich hab wieder ein Tipps & Tricks Beitrag für Euch. Im heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Papierschneider von Stampin‘ Up. Der ein oder andere hat sich vielleicht schon überlegt sich diesen zu holen, wusste aber nicht, was der genau alles kann, deswegen habe ich heute für Euch ein paar hoffentlich hilfreiche Infos für Euch.

Was erhalte ich, wenn ich den Papierschneider kaufe?

Der Papierschneider kommt in einem großen Karton. In diesem findet Ihr den Papierschneider, inklusive einer Falzklinge und einer Schneideklinge sowie die passende Schneideinlage. Du kannst den Papierschneider also direkt in Gebrauch nehmen und brauchst nicht noch irgendwelche Dinge separat kaufen.

Dennoch ist es so, dass Klingen natürlich auch stumpf gehen können und so kann man sowohl die Klingen wie auch die Schneideinlage nachkaufen. Ich verlinke Euch alles wie immer unten in der Materialliste.

Die meisten können sich nichts zu den den Maßen des Papierschneiders vorstellen, deswegen beginne ich mal damit.

Der Papierschneider ist knappe 22cm lang und circa 38cm breit. Er ist wirklich leicht und handlich. Trotz der kleinen Größe haben wir hier keine Probleme große Papier zu schneiden. Die Schnittlänge beträgt 30,5cm, so dass Ihr ohne Probleme ein 12×12 Papier (30,5cm x 30,5cm) schneiden könnt. Wenn Ihr den Arm des Papierschneiders ausstreckt könnt Ihr sogar ein bis zu 36,5cm breites Papier schneiden. Für 50cm x 70cm ist der Papierschneider nicht geeignet (außer Ihr teilt den Bogen bereits vorher), aber die gängigen Größen sind für Ihn kein Problem.

Abgebildet seht Ihr hier die Falzklinge (grau/beige) und die Schneideklinge (schwarz). Der ein oder andere kommt schon mal durcheinander und holt sich deswegen zwei und nimmt nur je eine Klinge rein, ich allerdings finde es sehr logisch und habe keine Probleme damit. Der Vorteil dieses Papierschneiders ist ja gerade, dass er sowohl falzt als auch schneidet.

Hier unten findet Ihr einen Hebel.

Mit diesem Hebel könnt Ihr Eure Schiene einrasten lassen, so dass diese sich nicht aufklappen lässt. Das ist vor allem sinnig, wenn man den Papierschneider irgendwo mit hinnimmt, denn sonst könnten die Klingen oder auch die Schneideinlage beim transportieren rausfallen.

Der ausgestreckte Arm hat unten drunter noch ein kleines Füßchen, was für Stabilität sorgt. Da ich zu faul bin diesen extra Griff anzuwenden, nutze ich das Füßchen nie, es geht also auch ohne, aber eigentlich wäre es besser, wenn Ihr es nutzt.

Ihr seht, dass der Papierschneider selbst bis 15,9cm geht und dann beim ausgestreckten Arm anknüpft. Hier muss also kein zusammenrechnen oder ähnliches stattfinden Die einzige Schwierigkeit ist hier die Zwischenmaße 16/17cm zu finden, doch wenn man das einmal raus hat, sollte dies auch überhaupt kein Problem sein.

Ihr Könnt den Arm wirklich super leicht ein und ausklappen.

Meine kleine grüne Pinnadel zeigt an, wo Ihr die Klingen entfernen könnt, wenn Ihr sie einmal austauschen müsst, weil sie stumpf geworden sind. Das geht an der breiteren Stelle der Führungsschiene und Ihr könnt sie dann einfach hochheben und die nächste draufschieben.

Hier seht Ihr noch einmal ein Bild von unten. Die Schneideklinge jetzt einfach anheben und schon könnt Ihr sie entfernen und eine neue draufmachen. Bedenkt, dass wenn Ihr einmal Eure Falzklinge entfernen wollt, dass Ihr dann natürlich beide Klingeln entfernen müsst, denn das „Loch“ reicht nur für eine Klinge und die Schneideklinge ist unter der Falzklinge angebracht.

Wenn Ihr Euer Brett umdreht habt ihr kleine Fächer, in der Ihr zum Beispiel Euer Falzbein, oder auch die Schneideklingen unterbringen könnt.

Ich nutze dieses eigentlich eher selten, denn ich vergesse immer, dass ich etwas drin habe und suche es dann händeringend *lach*

Die Schneideinlage könnt Ihr ebenfalls entfernen und vielleicht ab und an auch mal säubern, denn oftmals liegt es auch daran, wenn das Papier ausfranst.

Dort wo meine grüne Pinnadel ist, könnt Ihr die Schneideinlage einfach hochheben und dann auch wieder einfach einsetzen.

Ich hoffe Ihr habt nun alle wichtigen Infos für den Papierschneider und falls Ihr noch irgendwelche Fragen habt, zögert nicht wie gewohnt Euch bei mir zu melden.

Ich habe nun noch ein kleines Video von Stampin‘ Up für Euch, auch wenn es schon etwas älter ist. Vielleicht ist es für Euch noch mal hilfreich das ganze auch in einem Video zu sehen.

Die Materialliste füge ich unten drunter.

Liebe Grüße

Stefanie

Materialliste:

Ein Kommentar

  1. Birgit Schulz

    Liebe Stefanie,

    nicht dass ich ein Bastelanfänger bin, dennoch schaue und lese ich mir deine Tipps & Tricks Einführungsberichte immer sehr gerne an und durch 🙂
    Du zeigst megatolle Tipps & Tricks, Hinweise und die Handhabung auf. Klasse, dass du dir all diese Mühe machst. Das gebührt einem grossen LOB ! Danke dir!
    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.