Sonntag: Tipps & Tricks Die verschiedenen Arten von Stempelkissen

Hallo Ihr Lieben,

willkommen zum fünften Sonntag in diesem Jahr und damit auch meinen fünften Beitrag für die Tipps & Tricks am Sonntag🙂

Bisher läuft mein Vorsatz ja wie am Schnürchen *lach*

Mein Vorsatz für dieses Jahr war eine Unterseite auf meinem Blog zu entwickeln, bei der Ihr als Anfänger oder später auch als geübter Bastler Tipps & Trick findet, die Euch helfen mit den Stampin‘ Up Produkten zu arbeiten, aber auch Techniken findet, Anleitungen eben alles rund um Stampin‘ Up und deren Produkte.

Das heutige Thema ist unter dem Motto die verschiedenen Arten von Stempelkissen.

Beginnen wir also mit den verschiedenen Tintenarten. In meinen ersten Videos und Beiträgen habe ich Euch schon kleine Infos zu den verschiedenen Stempelkissen gegeben, nun soll dies noch mal in vollem Umfang angesprochen werden.

Klassische Stempelkissen:

Beginnen wir also mit den klassischen Stempelkissen von Stampin‘ Up. Seit einiger Zeit (ich glaube 2013) gibt es bei Stampin‘ Up die neuen Stempelkissen auf Schaumstoffbasis. Die Farben sind saftig und insgesamt einfach hervorragend. Hier gibt es dennoch auch 1-2 Sachen zu beachten. Wenn Ihr die Stempelkissen neu erhaltet, sind die Stempelkissen natürlich prall gefüllt mit Farbe. Das führt bei manchen dann dazu, dass Sie kleine Bläschen bilden und somit auch der Stempelabdruck unschön wird. Überschüssige Farbe könnt Ihr einfach abschaben (zum Beispiel mit einer alten Scheckkarte/ Gutscheinkarte etc. Der Nachteil hier ist, dass Ihr dann die überschüssige Farbe wegschmeißt, vielleicht fällt Euch aber auch etwas ein Sie zu nutzen, oder Ihr schiebt es nur in eine Ecke, oder wie auch immer, Euch fällt sicherlich was ein 🙂 )

Das Nachfüllen und wie die Stempelkissen zu lagern sind, habe ich bereits in meinen ersten beiden Videos erklärt, deswegen lasse ich das hier nun weg. Falls Ihr dies aber noch mal nachschauen wollt, gelangt Ihr HIER zur Übersichtsseite von meinen Tipps & Tricks.

  • Tinte auf Farbstoffbasis
  • für alle Arten von Papier geeignet (außer für welche, die zu saugfähig sind)
  • trocknet sehr schnell
  • nicht wasserfeste Farben (geht also auch aus Kleidung 🙂 )
  • säurefrei
  • hält nicht auf glatten Untergründen (z.B. Glas, Klarsichtfolie, Porzellan)
  • kann mit der Zeit im Licht verblassen
  • nachfüllbar mit der Nachfülltinte

Craft Tinte (Pigment Tinte)

Einige von Euch haben sicherlich das weiße Stempelkissen von Stampin‘ Up und haben sich bereits über die Konsistenz gewundert, denn dieses Stempelkissen ist anders als die klassischen Stempelkissen. Zu allererst ist die Pigment Tinte dickflüssiger. Wenn Ihr Euer Stempelkissen hier einmal auffüllt, erkennt Ihr es ganz gut. Es ist eher eine Art Creme, ich würde sagen, wie Honig, oder ähnliches, also nicht so flüssig wie die klassischen Stempelkissen Farben.

  • lichtbeständig, permanent
  • deckt auf dunklem Farbkarton
  • trocknet nur sehr langsam
  • kann auf Holz, oder auch Stoff oder ähnlichem angewendet werden
  • nachfüllbar mit der Nachfülltinte

Ich selber muss gestehen, dass ich mich mit der Craft Tinte sehr schwer tue und dann lieber weiß embosse, aber ich denke, das bleibt jedem selbst überlassen und Ihr solltet austesten, was Euch liegt 🙂

StazOn:

Die Tinte von StazOn ist eine Permanent Tinte, die vor allem auch für Aquarelltechniken gedacht ist. Es gibt kein Ausbluten der Farbe und stempelt ordentlich satt. Hier gibt es verschiedene Dinge zu beachten. Da StazOn ebenfalls wie die Archivtinte eine Permanent Tinte ist, müsst Ihr vor allem bei Klarsichtstempeln aufpassen, dass Ihr diese schnell und ordentlich reinigt. Nur mit dem passenden StazOn Reiniger kriegt Ihr die Tinte von den Stempeln runter, also achtet auch darauf die richtigen Reiniger zu haben. Hierzu habe ich Euch letzte Woche einen Beitrag zu geschrieben.

  • kann auf allen nicht-porösen (glatten) Flächen angewendet, wie zum Beispiel Holz, Klarsichtfolie, Porzellan, Metall etc.
  • nur mit dem speziellen StazOn Reiniger zu reinigen
  • das Trocknen der Farbe dauert seine Zeit (gute 4 Minuten)
  • säurefrei
  • nachfüllbar
  • wasserfest (für Aquapainter)

Wenn ich Stempel ausmalen möchte, nutze ich StazOn, denn so habe ich Ränder, die meine klassische Stempelfarbe „im Zaun“ hält und ich so wunderbar aquarellieren kann. Leider hat für mich persönlich das StazOn Kissen etwas negatives, denn der Geruch ist ziemlich stark und erinnert an Marzipan. Ich mag das leider gar nicht, für alle anderen ist es vielleicht sogar „riechenswert“ *lach*

Archivtinte (Archival Schwarz und Archival Anthrazitgrau):

Stampin‘ Up hatte längere Zeit Schwierigkeiten mit dem Schwarz und Grau aus der klassischen Stempelfarbe. Die Farben waren nicht satt. Letztes Jahr haben Sie deswegen die Archivtinte eingeführt. Die Archivtinte ist ebenso wie die StazOn Tinte eine Permanent Tinte. Auch diese eignet sich perfekt für Aquarelllooke und ist die Farbe, die ich nutze, wenn ich mit dem Aquapainter etc. arbeite. Der Stempelabdruck verläuft nicht, allerdings dauert auch hier das Trocknen der Farbe einen kleinen Moment.

  • kann sowohl mit dem normalen Reiniger wie auch StazOn Reiniger gesäubert werden (meiner Meinung nach gelingt es besser mit dem StazOn Reiniger, erst StazOn dann der normale ist meine ideale Formel 🙂 )
  • trocknet schneller als StazOn, aber dauert auch circa 1-2 Minuten
  • säurefrei
  • nachfüllbar
  • wasserfest (für Aquapainter)

Versamark (Prägetinte)

Versamark nutzt Ihr eigentlich nur zum Embossen (Heißprägen). Die Stempelkissen bzw. deren Farbe ist transparent/klar, dennoch erkennt man die klebrige Konsistenz durchaus auf den Stempeln, falls man kontrollieren möchte, ob überall Farbe dran ist. Wie das embossen funktioniert erfahrt Ihr noch in einem späteren Video.

  • säurefrei
  • nachfüllbar

Memento Stempelkissen

Stampin‘ Up bietet ebenfalls das Memento Stempelkissen an. Dies ist ideal für den Gebrauch von z.B. Copic-Stiften und anderen Alkoholmarkern. Da ich persönlich nicht mit solchen Stiften ausmale, besitze ich das Stempelkissen auch nicht, für alle, die jedoch mit Alkoholmarkern ausmalen, zählt das Stempelkissen zu den Basismaterialien. Bitte beachtet hier aber, dass das Memento Stempelkissen nicht für die Aquarelltechnik geeignet ist. Für alles auf Wasserbasis ist dies nicht das richtige Stempelkissen und Ihr solltet das StazOn Stempelkissen nutzen. Merkt Euch also: StazOn „für Wasser“, Memento „für Alkohol“ 🙂

  • haftet auf nicht-porösen (glatten) Flächen
  • trocknet schnell
  • reinigen sollte man hier mit dem StazOn Reiniger
  • säurefrei
  • nachfüllbar
  • nicht wasserfest (für Alkoholmarker)

Hiermit habe ich Euch erst einmal alle Stempelkissen aufgezählt, die Stampin‘ Up anbietet. Natürlich gibt es auch von anderen Marken Stempelkissen wie zum Beispiel die Distress von Ranger / Tim Holtz, oder dergleichen. Probiert aus, was zu Euch passt und bedenkt immer, wofür Ihr es benötigt.

Bei Fragen könnt Ihr mir wie immer jederzeit schreiben!

Liebe Grüße

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentar *