Faltbilderrahmen als Verpackung

Hallo,

ich wünsche dir einen schönen Freitag. Heute bringe ich dir wieder eine Shadow Box bzw. einen Faltbilderrahmen als Verpackung mit. Diese Art der Verpackung ist wirklich vielseitig und man kann mit den Maßen und dem Rahmen in jeder Hinsicht spielen. Bei dieser Verpackung war mir wichtig, dass Sie genau A6 hat, also ein Kartenformat. Das hat allerdings nur fast perfekt hingehauen, denn dafür ist das größte Papier 30,5×30,5 cm etwas zu klein, oder man hätte mit Streifen arbeiten müssen. Bei dieser Verpackung wollte ich allerdings alles aus einem Guss und so hat die Box ein Maß von 10cm x 14,5cm, also fast Din A6. Aufgrund des Rahmens hat man hier sehr viel Papier und da ich einen breiten Rahmen wollte, war das die größte Größe die ging.

Faltbilderrahmen als Verpackung

Faltbilderrahmen als Verpackung

Von außen habe ich die Box mit dem Cardstock in Pfauengrün und dem Designerpapier Im schönsten Glanz verziert. Die Stanzformen Winterrahmen habe ich hier für das Motiv verwendet und einen Stempel aus dem Stempelset Für die Feiertage, den ich ebenfalls in Pfauengrün gestempelt habe.

Faltbilderrahmen als Verpackung

Hier siehst du meine Box inhaltlich und auch den breiten Rahmen. Ich habe einen 3cm breiten Rahmen gebastelt und dadurch hatte mein Cardstock in Granit ein Ausgangsmaß von 26cm x 30,3cm und das war das größte, was möglich war. Je schmaler der Rahmen, desto weniger Papier ist natürlich nötig. 🙂 Verpackt habe ich hier Mini Mentos, die recht gut reinpassen.

Den Rahmen selbst habe ich dann ebenfalls mit dem Designerpapier verziert und dazwischen das Magnet Gegegenstück versteckt, so dass die Box sich magnetisch verschließen lässt.

Faltbilderrahmen als Verpackung

Natürlich habe ich auch mit Kupfer Akzenten gearbeitet wie die Metallic Folie in Kupfer oder die Designer-Akzente Sterne in Kupfer.

Faltbilderrahmen als Verpackung

Das Ausgangsmaß meiner Box habe ich auch kurz für euch abfotografiert. Das Maß an sich ist wie bereits erwähnt 26cm x 30,3cm. Gefalzt habe ich dann außen bei 2,5cm / 4cm / 6,5cm und 8cm, dann das Papier gedreht und erneut so gefalzt. Für die „Schrägkanten bin ich 2,5cm reingegangen“, damit der Rahmen sich perfekt schließen lässt.

Gefällt dir, was du siehst? Teile es gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.