Sonntag: Tipps & Tricks Wie fülle ich mein Stampin‘ Up Starterkit (auch während der Sale-A-Bration)

Hallo Ihr Lieben,

willkommen zum nächsten Tipps & Tricks Beitrag am Sonntag🙂

Mein Vorsatz für dieses Jahr war eine Unterseite auf meinem Blog zu entwickeln, bei der Ihr als Anfänger oder später auch als geübter Bastler Tipps & Trick findet, die Euch helfen mit den Stampin‘ Up Produkten zu arbeiten, aber auch Techniken findet, Anleitungen eben alles rund um Stampin‘ Up und deren Produkte.

Das heutige Thema ist unter dem Motto Wie fülle ich mein Stampin‘ Up Starterkit, wenn ich als Demonstratorin einsteige.

Natürlich haben wir gerade Sale-A-Bration und es lohnt sich besonders einzusteigen. Die Vorzüge eines Stampin‘ Up Starterkits habe ich hier auf meinem Blog bereits ausgiebig geschildert, fasse aber noch mal kurz zusammen.

  • Du zahlst 129€ und kannst dir Waren im Wert von 175€ aussuchen
  • Du erhältst während der Sale-A-Bration zwei weitere Stempelsets GRATIS (keine 10% Sets, sondern nur reine Stempelsets, dies kann ein Mehrwert von 126€ sein)

Zusammengefasst lässt sich also folgendes sagen: Hast du ein Stempelset, das besonders teuer ist (ca. 40-50€), macht es Sinn dieses als eines der zwei Gratis Stempelsets auszuwählen. Wenn du zwei hast, um so besser.

Für ein Starterkit gibt es eigentlich keine richtige oder falsche Wahl. Ist man ein absoluter Beginner im Basteln mit Papier, dann sollte zu allererst der Papierschneider nicht fehlen. Den braucht Ihr um Euer Papier in die richtige Größe zu schneiden.

Wenn man mit einem Papierschneider beginnt, dann sollte man natürlich auch Papier und die passende Stempelfarbe haben. Hier kömnt Ihr Euch natürlich eine Farbfamilie aussuchen, die Euch zusagt und bis auf die In Color sind wir auch bei den selben Preisen. Ich würde als Farbfamilie die Prachtfarben vorschlagen, da wir hier 2 Grüntöne, 2 Blautöne, 2 Rottöne und 2 Gelb/Orangetöne haben. Insgesamt ist man also damit gut aufgestellt. Das Set von 10 Stempelkissen kostet 68€ und der passende Cardstock in A4 9,75€.

Somit seid Ihr mit Papier, Stempelkissen und einem Papierschneider ausgestattet. Für Eure Stempel benötigt Ihr natürlich auch einen Acrylblock, falls Ihr diesen noch noch nicht besitzt. Da würde ich Euch eine Standardgröße empfehlen und denke, da eignet sich der Acrylblock der Größe D, der 10,50€ kostet.

Uns bleiben jetzt von den 175€ noch 50,75€ übrig, sowie die zwei Gratis Stempelsets, falls Ihr diese noch nicht ausgewählt habt. Um Euer Papier zu kleben, benötigt Ihr natürlich auch verschiedene Klebematerialien. Hier kann man aber meist auch zuerst aus dem Haushalt seinen Bestand aufbrauchen, sei es der Prittkleber, oder anderes.

Was Ihr allerdings dringend benötigt, ist Papier in der Farbe Flüsterweiß, denn Ihr werdet schnell merken, dass Ihr mit diesem bei jedem Projekt arbeitet.

Nun empfehle ich Euch die restlichen 39,75€ entweder in weitere Stempelsets zu investieren, oder aber wenn Ihr nicht nur an Karten interessiert seid, Euch vor allem das Stanz- und Falzbrett für Umschläge zu holen. Dieses ist vielseitig einsetzbar und kann nicht nur für Umschläge genutzt werden. Ihr könnt damit eine ganze Menge an kleinen, süßen Verpackungen zaubern.

Die letzten 16,75€ könnt Ihr natürlich in Verbrauchsmaterialien wie zum Beispiel Kleber, oder auch Bänder investieren. Wenn Ihr Euer Starterkit so ausrüstet, seid Ihr auf jeden Fall für die ersten Projekte gewappnet.

Für die beiden Stempelsets empfehle ich Euch natürlich die zu nehmen, die Euch ansprechen, achtet hier aber auch auf den Preis, da dieser keine Rolle spielt und Ihr Sie ja GRATIS erhaltet.

Besonders teuer sind folgende Stempelsets:

Touches of Textures (40€)

Letters for You (59€)

Playful Pals (42€)

Blühende Worte (45€)

Doppelt gemoppelt (45€)

Dies sind alles Stempelsets aus dem aktuellen Jahreskatalog, natürlich könnt Ihr Euch aber gerne auch etwas aus dem Frühjahrskatalog aussuchen.

Falls Ihr noch irgendwelche Fragen, oder Anregungen habt, zögert nicht Euch bei mir zu melden, gerne auch wenn es direkt um ein Stampin‘ Up Starterkit geht.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag, liebe Grüße

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.