Weihnachten in Bermudablau

Hallo,

ich wünsche dir einen wundervollen Tag und habe dir heute erneut eine Idee mit dem Stempelset From our house to yours mitgebracht. Weihnachten in Bermudablau und auch in Amethyst, denn beide Farben sind in den Stampin‘ Pigment Sprinkles vertreten und wurden im Hintergrund getestet. Seit kurzem sind die Pigment Sprinkles lieferbar und so wollte ich sie natürlich auch direkt testen. Überrascht war ich, wie wenig man braucht und wie strahlend die Farben waren. Das war mir sogar dann viel zu viel, so dass ich lieber Pergament drüber geklebt habe *lach* Das schwächt die Farben etwas ab und hatte den Vorteil, dass ich mit meinem Delicata Stempelkissen in Kupfer spielen konnte, aber seht selbst.

Weihnachten in Bermudablau

Weihnachten in Bermudablau

Die Karte strahlt richtig und das ist eigentlich das schönste. Als Grundkarte habe ich extrastarken Flüsterweiß Cardstock genommen und darauf das Aquarellpapier Fluid 100, welches ich auch das erste Mal getestet habe. Wie bereits oben erwähnt war ich überrascht über den Effekt von den Pigment Sprinkles unddie Farben sind einfach wirklich klasse, denn im Gegensatz zu den Brushos handelt es sich hier um Stampin‘ Up Farben, die wir so auch wunderbar kombinieren können.

Weihnachten in Bermudablau

Mit dem Delicata Stempelkissen in Kupfer habe ich einige Akzente gesetzt, wie die Schneeflocken, den Rauch aus dem Schornstein und die „Straße“ auf denen die Häuser stehen.

Das Aquarellpapier hätte ich auch anders schneiden können, damit es auf die Karte passt, doch wollte ich möglichst wenig Verschnitt und so bleibt Platz für einen kleinen Spruch darunter, was ich auch sehr passend fand.

Weihnachten in Bermudablau

Innen habe ich dann auch noch ein Häuschen geklebt, das außen keinen Platz mehr gefunden hat.

Weihnachten in Bermudablau

Auf diesem Bild erkennt man sehr gut den Schimmer und ich freue mich darauf diese Karte zu Weihnachten zu verschicken. Da wird sich sicherlich jemand finden.

Gefällt dir, was du siehst? Teile es gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.